"Lass keinen Hass in dein Herz!"

"Lass keinen Hass in dein Herz!"

Der Holocaust-Überlebende Shlomo Graber kommt zurück ans Ignaz!

Ja, man weiß das alles: aus den Büchern, aus den Medien, aus dem Geschichtsunterricht. Man kennt die Zahl: 6 Millionen Juden, die von den Nazis ermordet wurden. Man kennt die Bilder: die Menschen zusammengepfercht in engen Eisenbahnwaggons, die Massengräber, die abgemagerten Gestalten bei der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Und doch: Wenn der Holocaust-Überlebende Shlomo Graber redet, dann hat das eine andere Qualität. Dann spürt man selbst die Angst, die Enttäuschung, die Verzweiflung. Denn er war dabei. Er gibt den Fakten ein Gesicht.
Zum dritten Mal besucht Shlomo Graber, geboren 1926, in diesem Jahr das Ignaz-Günther-Gymnasium und erzählt von seiner Jugend im Dritten Reich. Wieder werden die Jugendlichen gefesselt sein von seiner Lebenslust und seinem Humor, die er sich trotz all der Schrecken bewahrt hat.
Wenn Shlomo Graber erzählt, dann herrscht im Publikum gespannte Stille. Aufmerksam lauschen die Schülerinnen und Schüler seinen Berichten. Von dem Moment, als er seine Mutter und seine kleineren Geschwister zum letzten Mal sah, damals an der Rampe in Auschwitz, kurz bevor sie in den Gaskammern starben. Von seinem Vater, mit dem er die Zeit im KZ überlebte. Von dem Hunger und der Zwangsarbeit.Von der Befreiung und von dieser Begegnung nach dem Krieg, als er einem hungernden deutschen Kind ein Stück Brot schenkte. Und von den letzten Worten seiner Mutter und der Entscheidung, die er für sein Leben traf: „Lass keinen Hass in dein Herz!“
Shlomo Graber lebt heute mit seiner Frau Myrtha in Basel in der Schweiz. Zum dritten Mal kommt der 92-Jährige nun nach Rosenheim. Am Montag, den 13. Mai 2019, wird Shlomo Graber vor den 9. Klassen sprechen. Am Dienstag, den 14. Mai 2019, folgt abends ein weiterer Vortrag für Eltern und Schüler. Die ganze Schulgemeinschaft freut sich sehr über den erneuten Besuch. Schließlich gibt es nicht mehr viele Überlebende, die von ihren Erlebnissen berichten können.
Organisiert wird der Besuch wie in den Vorjahren vom Elternbeirat des Ignaz-Günther-Gymnasiums, der auch Schüler der anderen Gymnasien in Rosenheim und Raubling herzlich dazu einlädt. Der Eintrittspreis für den Abendvortrag beträgt für Schüler und Schülerinnen drei Euro im Vorverkauf und fünf Euro an der Abendkasse. Erwachsene zahlen acht Euro im Vorverkauf und zehn Euro an der Abendkasse.